Naturbestattung: Würdevoll Abschied nehmen in der Natur

Heute suchen immer mehr Menschen nach einer Alternative zur traditionellen Friedhofsbestattung. Eine Bestattung in der Natur, insbesondere die Baumbestattung im Wald, schafft einen friedlichen und würdevollen Rahmen für die Beisetzung. Im Gegensatz zur Endgültigkeit des Friedhofes spiegelt der Kreislauf der Natur den Kreislauf von Leben und Tod. Bei einer Naturbestattung werden die sterblichen Überreste des Verstorbenen ein Teil der Natur: Aus dem mit Asche gefüllten Wurzelbereich wächst ein Baum und somit neues Leben.

Naturbestattung im Wald

Wenn Sie oder Ihr Angehöriger sich mit der Natur verbunden fühlen, stellt eine Naturbestattung eine angemessene Alternative zur Beerdigung auf dem Friedhof dar. Bei einer Naturbestattung handelt es sich in den meisten Fällen um eine sogenannte Baumbestattung oder Waldbestattung. Die sterblichen Überreste finden bei der Naturbestattung nach der Einäscherung im Wurzelbereich eines Baumes ihre letzte Ruhe. Naturbestattungen sind auf Waldfriedhöfen, die zu öffentlichen Friedhöfen gehören, sowie in ausgewiesenen Waldgebieten möglich, die von privaten Betreibern für Baumbestattungen angeboten werden. An einem Ort werden bei einer Naturbestattung bis zu zwölf biologisch abbaubare Urnen unter einem Baum beerdigt. Anstelle eines Grabsteins wird üblicherweise eine Namensplakette am Baum angebracht. Alternativ sind in der Natur auch anonyme Bestattungen möglich.

Vorteile einer Bestattung in der Natur

Wälder sind friedliche und würdevolle Orte für Bestattungen. Mit einer Naturbestattung entfällt außerdem die aufwendige Grabpflege. Wenn Sie sich für eine Bestattung in der Natur interessieren, können Sie Ihren Baum zu Lebzeiten selbst auswählen. Um den Hinterbliebenen den späteren Umgang mit den Behörden zu erleichtern, sollte die Entscheidung für eine Naturbestattung mit einer Bestattungsverfügung festgehalten werden. Bestattungen in der Natur sind im gesamten Bundesgebiet in insgesamt einhundert privaten Waldgebieten und öffentlichen Friedhöfen mit Waldfriedhof möglich. Alternative Bestattungen an anderen Orten in der Natur als in dafür ausgewiesenen Waldgebieten sind in Deutschland nicht erlaubt – diese Möglichkeit besteht nur in der Schweiz.
 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Diamantbestattung: Eine Erinnerung für die Ewigkeit

Wenn Sie ein einzigartiges Erinnerungsstück an einen Verstorbenen wünschen, das Sie für alle Zeit an ihn und gemeinsame Zeiten denken lässt, entscheiden Sie sich für die Diamantbestattung. Für eine solche Bestattung ist die Einäscherung des Verstorbenen notwendig. In den Überresten befindet sich Kohlenstoff, der Grundstoff für Diamanten. In einem komplizierten Verfahren wird dieser Kohlenstoff gelöst und in eine Umgebung verbracht, in der die nat ...

mehr
Die Beerdigung / Die Erdbestattung

Obwohl immer mehr Menschen sich für alternative Bestattungen entscheiden, ist die Beerdigung immer noch die häufigste Form der Bestattung.

mehr
Feuerbestattung: Eine der beliebtesten Alternativen

Im Zuge der Bestattungsvorsorge können Sie unter anderem klären, welche Art der Bestattung Sie sich wünschen. Ziehen Sie eine Feuerbestattung in Betracht? Bei dieser Art der Bestattung wird der Leichnam in einem Krematorium verbrannt und die Asche danach in einer Aschekapsel oder Schmuckurne auf dem Friedhof beigesetzt. Ihre Hinterbliebenen haben somit wie bei einem Erdgrab einen Ort, an dem sie gedenken und trauern können.

mehr
Trauerhilfe Live-Chat

Kai Sender
Sozialarbeiter
Bremen