Jessica Combs

* 27.07.1980 in Rockerville, South Dakota
† 27.08.2019
Erstellt von
Angelegt am 02.09.2019
432 Besuche

Neueste Einträge (9)

Gedenkkerze

Tanja

Entzündet am 04.09.2019 um 10:04 Uhr

Jessi Combs

02.09.2019 um 11:29 Uhr von Redaktion

Jessica „Jessi“ Combs (* 27. Juli 1980 in Rockerville, South Dakota; † 27. August 2019 in der Alvord Desert, Oregon) war eine US-amerikanische Rennfahrerin, Moderatorin und Metallbauerin. Sie hält den Landgeschwindigkeitsrekord für Frauen in vierrädrigen Fahrzeugen, weshalb sie als Fastest woman on four wheels (deutsch Schnellste Frau auf vier Rädern) gilt.

Leben

02.09.2019 um 11:28 Uhr von Redaktion

Jessi Combs wurde als Kind von Jamie Combs und Nina Darrington in Rockerville in South Dakota geboren. Ihre Geschwister waren Kelly Combs, Austin Darrington und Danielle Theis sowie die zwei Stiefschwestern Rebeka Hall und Arielle Hall. Ihre Urgroßmutter war Nina DeBow, eine Jazzpianistin, die mit Stanley Steamern Rennen fuhr.[6] Als Jessi Combs zwei Jahre alt war, zog die Familie nach Piedmond im Bundesstaat South Dakota um. 1998 schloss sie die Stevens High School ab.

2004 erwarb Jessi Combs als Jahrgangsbeste einen Abschluss am Wyoming Technical Institute im Collision & Refinishing Core Program sowie in den Fächern Street Rod Fabrication, Custom Fabrication und High Performance Powertrain. In der sechsten Folge der ersten Staffel von Overhaulin’ war Jessi kurz als Studentin der WyoTech zu sehen. Nach ihrem Abschluss übernahm die WyoTech sie und eine Mitstudentin als Angestellte in der Marketingabteilung. Sie sollten innerhalb von sechs Monaten ein Auto von Grund auf aufbauen, um es auf der SEMA-Show zu präsentieren.

Für die Sturgis Motorcycle Rally 2017 wurde Jessi Combs als erste Frau überhaupt in der damals 77-jährigen Geschichte der Veranstaltung zum „Grand Marshal“ ernannt.

 

Jessi Combs verstarb am 27. August 2019 im Alter von 39 Jahren, als sie mit dem North American Eagle bei einem neuen Versuch, den Landgeschwindigkeitsrekord zu brechen, in der Alvord Desert in Oregon schwer verunfallte.

Fernsehen

02.09.2019 um 11:27 Uhr von Redaktion

Zwischen 2005 und 2009 war sie bei über 90 Episoden Co-Moderatorin in Xtreme 4x4 auf Spike TV. Nach einem Unfall am Set kündigte Combs im Februar 2008 an, dass sie Xtreme 4x4 verlassen werde.

 

2008 ersetzte Jessi Combs in zwölf Episoden der siebten Staffel von MythBusters die schwangere Kari Byron.

 

Im Oktober 2011 fing Combs mit Aufnahmen zur preisgekrönten AOL-Autoblogsendung The List: 1001 Car Things To Do Before You Die (engl. für: Die Liste: 1001 Dinge die man am/mit dem Auto machen muss bevor man stirbt) an. In neueren Episoden wird Combs von ihrem Co-Moderator Patrick McIntyre unterstützt.

 

Zwischen Oktober 2011 und Oktober 2014 war Combs eine der Moderatorinnen von All Girls Garage auf dem Fernsehsender Velocity. In dieser Sendung reparieren und tunen Frauen Oldtimer.

 

Ab Mai 2012 war Combs Co-Moderatorin neben Chris Jacobs in der sechsten Staffel von Overhaulin’ auf Velocity und dem Discovery Channel.

 

2016 war sie bei How to Build... Everything auf dem Science Channel ebenfalls Co-Moderatorin.

 

2018 war Combs in der kurzlebigen Talkshow Break Room auf dem Discovery Channel zu sehen.

Motorsport

02.09.2019 um 11:26 Uhr von Redaktion

Als Rennfahrerin nahm Jessi Combs erfolgreich an vielen Rennen teil.

  • 2011: SCORE Baja 1000, 2. Platz Class 10
  • 2014: Ultra 4 Stampede, 1. Platz Legends Class
  • 2014: Ultra 4 Glen Helen Grand Prix, 2. Platz Spec Class
  • 2014: Ultra 4 American Rock Sports Challenge, 3. Platz Spec Class
  • 2014: Ultra 4 Western Region Series, 1. Platz Spec Class
  • 2014: Ultra 4 National Championship, 1. Platz Spec Class
  • 2014: Ultra 4 King of the Hammers, 1. Platz Spec Class
  • 2015: SCORE Baja 1000, 2. Platz Class 7
  • 2015: Rallye Aicha des Gazelles, 1. Platz First Participation (Erstteilnehmer), 10. Gesamtrang
  • 2016: Ultra 4 King of the Hammers, 1. Platz EMC Modified Class
  • 2017: Ultra 4 King of the Hammers, 12. Platz 4400 Class

Am 9. Oktober 2013 stellte Combs mit der North American Eagle Supersonic Speed Challenger in der Alvord Desert einen neuen Landgeschwindigkeitsrekord der Frauen auf vier Rädern auf. Die offizielle Messung ergab 398,954 mph (632 km/h) bei einer Höchstgeschwindigkeit von 440,709 mph (709 km/h). Damit übertraf sie den 48 Jahre alten Rekord der Frauen von 308,51 mph, der 1965 von Lee Breedlove aufgestellt wurde. Am 7. September 2016 verbesserte sich Combs im Other American Eagle auf eine Höchstgeschwindigkeit von 477,59 mph (768,61 km/h). Es gelang ihr nicht, den Geschwindigkeitsrekord der Stuntfrau Kitty O’Neil aus dem Jahr 1976 zu brechen, weshalb die im November 2018 verstorbene O’Neil bis heute die „schnellste Frau der Welt“ ist.

Weitere laden...
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel https://de.wikipedia.org/wiki/Jessi_Combs#Einzelnachweise aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.